Arbeitsplätze sichern und das Klima schützen
Mit Gas gehts Header Logo

Gas: Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Rund 31 Prozent der Energie, die die deutsche Industrie 2020 verbrauchte, wurde mit Erdgas erzeugt. Das macht Erdgas zum wichtigsten Energieträger für die Industrie, weit vor der Kohle und den erneuerbaren Energien. Dabei wird Erdgas nicht nur zu Stromerzeugung, sondern auch stofflich verwendet, so z. B. für die Produktion von Ammoniak oder Methanol. Für diese Herstellung ist der Energieträger elementar und kann nicht durch Strom ersetzt werden.

Günstiges Gas sichert den Erfolg unserer Wirtschaft

Industrie als
größter Abnehmer

Die Industrie hat 338 Mrd. Kilo­watt­stunden Erdgas im Jahr 2020 verbraucht. Indus­trielle Prozesse wie die Ammoniak­her­stel­lung sind ohne Erd­gas nicht möglich.

Stabiler und
günstiger Gaspreis

Die deutsche Indus­­trie kann sich seit Jahren auf einen güns­ti­gen Gas­­preis ver­las­sen. Dieser betrug durchschnittlich 2,32 Cent je Kilo­­watt­­stunde im Jahr 2020.

Konstante
Prozesse

Mit Erd­gas können Tempe­raturen von bis zu 1.500 Grad Celsius erreicht werden – auf den Punkt genau reguliert und exakt auf dem Niveau, dass die Industrie für ihre Prozesse braucht.

Versorgungs­sicherheit muss gewährleistet sein

Auch der Industriesektor muss bis 2045 klimaneutral werden. Gleichzeitig muss die Energieversorgung jederzeit gesichert sein – in vielen Betrieben hätte auch ein kurzzeitiger Ausfall der Anlagen extreme Folgen, sowohl für die Arbeitssicherheit als auch für die Produktivität und natürlich auch finanziell.

Der Strom muss also ununterbrochen fließen. Die erneuerbaren Energien haben den großen Vorteil der Klimaneutralität, allerdings schwankt ihr Aufkommen je nach Wind und Wetter. Dafür benötigen wir ein zuverlässiges Back-up, das die Schwankungen flexibel und schnell ausgleichen kann.

Gasverbrauch nach Abnehmern
338

Industrie

290

Haushalte

131

Stromversorgung

112

Gewerbe, Handel,
Dienstleistung

66

Wärme- & Kälte­versorgung

17

Eigenverbrauch
der Gaswirtschaft

2

Verkehr

Erdgasabsatz 2020 nach Kundengruppen in Mio. kWh

Wasser­stoff als Zukunfts­träger für unsere Wirt­schaft

Die Transformation der Industrie ist ein technologische Kraftakt und mit erheblichen Investitionen verbunden.

Mit dem Wasserstoff-Zeitalter läutet die Gaswirtschaft auch eine neue Ära in der deutschen Wirtschaftsgeschichte ein. Sie arbeitet konzentriert und konsequent an der Bereitstellung der notwendigen Wasserstoff-Kapazitäten und stellt mit dem Gasnetz die Infrastruktur bereit, um die Unternehmen in Deutschland zuverlässig mit Energie zu versorgen.

Geraten Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit in Gefahr? Dann werden zahlreiche Unternehmen erwägen, ihre Produktionsstandorte in Länder zu verlagern, in denen eine zuverlässige Energieversorgung rund um die Uhr gewährleistet und in denen Energie zu marktfähigen Konditionen verfügbar ist.

Die Gaswirtschaft in Deutschland sorgt für Millionen zufriedene Kunden. Dazu gehören auch die 1,8 Millionen Gaskunden in Gewerbe und Industrie. Sie müssen auch morgen zuverlässig, effizient und zu vernünftigen Preisen mit Energie versorgt zu werden. Denn sie geben vielen Millionen Menschen Arbeit und leisten den mit Abstand größten Beitrag zur Wertschöpfung in unserem Land.

AUCH INTERESSANT

Unser Gasnetz wird zur Batterie der Energiewende. Darin können wir nämlich Wasserstoff über weite Strecken transportieren und im Anschluss problemlos speichern.

Durch unsere bestehenden Gaskraftwerke ist die Stromversorgung auch ohne Braunkohle zu jeder Zeit sichergestellt – und das mit durchschnittlich 65 Prozent weniger CO2-Ausstoß.

Wind- und Solarkraft haben mit Gaskraftwerken einen verlässlichen Partner, der sofort einspringen kann, wenn das Wetter mal nicht mitspielt.