Sicher aus der Kohle aussteigen
Mit Gas gehts Header Logo

Volle Kraft für Strom mit wenig CO2

Spätestens 2035 soll in Deutschland kein Strom mehr aus Braun- oder Steinkohle erzeugt werden. Für das Klima und die CO2-Bilanz ist das mehr als erfreulich. Allerdings darf die Versorgungssicherheit zu keinem Zeitpunkt gefährdet sein. Dafür stehen die Gaskraftwerke bereit: Sie können das schwankende Aufkommen von Strom aus erneuerbaren Quellen wie Sonne und Wind flexibel ausgleichen.

Gaskraftwerke: Für eine sichere Stromversorgung

Mehr E-Autos + mehr Wärmepumpen = viel mehr Strombedarf

Auf Gaskraftwerke werden wir in Zukunft verstärkt angewiesen sein, denn der Ausstieg aus Kohle und Kernkraft und der zeitgleich steigende Strombedarf lässt eine Stromlücke entstehen, die 2030 bis zu 45 Gigawatt groß werden kann – ungefähr die Hälfte des maximalen Stromverbrauchs in Deutschland im Jahr 2020. Der erhöhte Strombedarf fällt im Verkehrssektor durch E-Fahrzeuge und im Wärmemarkt durch elektrische Wärmepumpen an.

Bis zu 65 Prozent weniger CO2

Moderne Gas­kraft­werke können erhöhten Strom­bedarf teilweise bedienen und haben eine Reihe von Vor­teilen.

Im Ver­gleich mit einem Kohle­kraft­werk mit der gleichen Kapa­zität emittiert ein Gas­kraft­werk bis zu 65 Prozent weniger CO2.

Gas­kraft­werke sind inner­halb weniger Minuten einsatz­bereit und können die schwankende Ein­speisung von erneuer­baren Ener­gien aus­gleichen. Das macht sie zu idealen Partnern für die Erneuer­baren.

Gas­kraft­werke stellen Energie bereit, mit der das Strom­netz gestützt und das Gleich­gewicht aus Er­zeugung und Ver­brauch gehalten wird.

Energie dort erzeugen, wo sie benötigt wird

Sinnvoll ist der Neubau von Kraftwerken vor allem dort, wo besonders viel Strom benötigt wird, z. B. in Süddeutschland mit seinen großen Industriekomplexen. Allerdings werden in Bayern und Baden-Württemberg bis 2030 mindestens 8 GW an gesicherter Leistung verloren gehen, weil Kern- und Kohlekraftwerke stillgelegt werden. Insbesondere hier sind Investitionen in neue Gaskraftwerke deshalb besonders dringlich.

Versorgungsengpässe kann sich unsere Wirtschaft nicht leisten. Gaskraftwerke sorgen dafür, dass sie gar nicht erst entstehen.

AUCH INTERESSANT

Unser Gasnetz wird zur Batterie der Energiewende. Darin können wir nämlich Wasserstoff über weite Strecken transportieren und im Anschluss problemlos speichern.

Als wichtigster Energieträger für unsere Wirtschaft verbindet Gas mühelos Ökonomie mit Ökologie – verlässlich, bezahlbar und mit Wasserstoff zukünftig auch klimaneutral.

Wind- und Solarkraft haben mit Gaskraftwerken einen verlässlichen Partner, der sofort einspringen kann, wenn das Wetter mal nicht mitspielt.